Ausbildungsförderung

Leistungen zur Ausbildungsförderung in der dualen Ausbildung

 

Gewährung von Zuschüssen zur Förderung der Berufsausbildung im Land Berlin

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales hat die Verwaltungsvorschrift über die Gewährung von Zuschüssen zur Förderung der Berufsausbildung mit der Laufzeit 01.08.2017 bis 30.06.2021 neu aufgelegt (ABl. Nr. 36 vom 25.08.2017, S. 4043). Über das Förderprogramm können Ausbildungsbetriebe finanzielle Unterstützung erhalten. Das Programm können auch Apotheken in Anspruch nehmen. Die Förderrichtlinie finden Sie hier.

 

Die Agentur für Arbeit kann unter bestimmten Voraussetzungen Ausbildungsbetriebe unterstützen, wenn sie förderungsbedürftige junge Menschen betrieblich ausbilden.

· Einstiegsqualifizierung

Das Angebot der betrieblichen Einstiegsqualifizierung (EQ) richtet sich an Ausbildungsplatzbewerber, die bis zum 30. September keine Ausbildungsstelle gefunden haben sowie an junge Menschen, die benachteiligt oder noch nicht für die Aufnahme einer betrieblichen Ausbildung geeignet sind.

Wer kann gefördert werden?

» Junge Menschen, die perspektivisch die Ausbildung zur/zum PKA aufnehmen möchten

» Geflüchtete, je nach Aufenthaltsstatus ggf. mit Wartefrist, die perspektivisch die Ausbildung zur/zum PKA aufnehmen möchten

Weitere Informationen: Aktuelle Dokumente für die Durchführung der EQ „Apotheke - pharmazeutisch kaufmännische Praxis" mehr

Broschüre der Bundesagentur für Arbeit: › Informationen für Arbeitgeber − Brücke in die Berufsausbildung − Betriebliche Einstiegsqualifizierung (EQ) mehr

· Berufsausbildungsbeihilfe

Um eine betriebliche Berufsausbildung in einem anerkannten dualen Ausbildungsberuf zu ermöglichen, zahlt die Agentur für Arbeit Auszubildenden unter bestimmten Voraussetzungen eine Berufsausbildungsbeihilfe (BAB).

Wer kann gefördert werden?

» Auszubildende zur/zum PKA

» Unter bestimmten Voraussetzungen Geflüchtete, z. B. Asylberechtigte und ggf. nach Wartefrist auch Geduldete, die die Ausbildung zur/zum PKA aufnehmen

Weitere Informationen: Broschüre der Bundesagentur für Arbeit: › Informationen für Jugendliche − Berufsausbildungsbeihilfe − Die finanziellen Hilfen der Agentur für Arbeit mehr

· Ausbildungsbegleitende Hilfen

Begleitend zur betrieblichen Ausbildung können junge Menschen ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) erhalten, wenn Sie zusätzliche Unterstützung benötigen, um die betriebliche Berufsausbildung beginnen, fortsetzen oder erfolgreich abschließen zu können.

Wer kann gefördert werden?

» Personen, die sich in der EQ „Apotheke − pharmazeutisch kaufmännische Praxis“ befinden

» Auszubildende zur/zum PKA

» Unter bestimmten Voraussetzungen Geflüchtete, z. B. Asylberechtigte und ggf. nach Wartefrist auch Geduldete, die sich in der EQ „Apotheke − pharmazeutisch kaufmännische Praxis“ befinden bzw. die Ausbildung zur/zum PKA aufnehmen

Weitere Informationen: » Broschüre der Bundesagentur für Arbeit: › Informationen für Jugendliche − So schaffst du deine Ausbildung − Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) mehr

· Assistierte Ausbildung (AsA)

Benachteiligte junge Menschen sollen mit dem Instrument Assistierte Ausbildung zum erfolgreichen Abschluss der betrieblichen Ausbildung im dualen System geführt werden.

Teilnehmende und Ausbildungsbetriebe werden im Rahmen der AsA vor und während der betrieblichen Berufsausbildung unterstützt.

Wer kann gefördert werden?

» Auszubildende zur/zum PKA, für die eine Förderung mit abH nicht intensiv genug ist

» Unter bestimmten Voraussetzungen Geflüchtete, z. B. Asylberechtigte und ggf. nach Wartefrist auch Geduldete, die die Ausbildung zur/zum PKA aufnehmen

Weitere Informationen:

» Broschüren der Bundesagentur für Arbeit: › Informationen für Jugendliche − Deinen Berufsabschluss schaffen! − Assistierte Ausbildung (AsA) mehr

› Informationen für Arbeitgeber − Jetzt die eigenen Nachwuchskräfte sichern! − Assistierte Ausbildung (AsA) mehr

· Initiative VerA des Senior Experten Service (SES)

Der Senior Experten Service (SES) – eine Ehrenamtsorganisationen für Fach- und Führungskräfte im Ruhestand – hat zusammen mit den Spitzenverbänden der deutschen Industrie, des Handwerks und der freien Berufe die Initiative VerA aufgelegt. VerA wird im Rahmen der Initiative Bildungsketten vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Wer kann gefördert werden?

» Auszubildende zur/zum PKA, denen der Abbruch ihrer Ausbildung droht

» Unter bestimmten Voraussetzungen Geflüchtete, z. B. Asylberechtigte und ggf. nach Wartefrist auch Geduldete, die die Ausbildung zur/zum PKA aufnehmen

Weitere Informationen: » Informationsportal: http://vera.ses-bonn.de/

AK Berlin 11.10.2016                                                                                                                             

Druckversion