05.09.17

NGDA soll Apotheken in digitale Zukunft führen

Kategorie: Aktuelles, Startseite

Die Netzgesellschaft Deutscher Apotheker (NGDA) soll ab sofort die digitale Vernetzung der Apotheken unterstützen und gemeinsam mit der Abteilung IT/Telematik der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände vorantreiben. Neben der Entwicklung und dem Betrieb eines sicheren und intelligenten Datennetzes für Apotheken gehören auch die Anbindung an die Telematikinfrastruktur des deutschen Gesundheitswesens sowie die Entwicklung und der Betrieb eigener Anwendungen zum satzungsgemäßen Unternehmenszweck. Außerdem konzipiert und errichtet die NGDA den Apothekenserver als Teil des deutschen securPharm-Systems zum Schutz vor Arzneimittelfälschungen. Die NGDA hat ihren Sitz in Eschborn und gehört zur Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker, die ein Tochterunternehmen der ABDA ist.

„Der digitale Wandel beeinflusst die Arbeit in den Apotheken immer stärker“, sagt ABDA-Präsident Friedemann Schmidt: „Ob für den elektronischen Medikationsplan, bei der Arzneimittelfälschungsabwehr securPharm oder im Medikationsmanagementprojekt ARMIN – die Herausforderungen werden stetig anspruchsvoller. Die Gründung der NGDA ist eine Antwort auf diese Entwicklung.“ Mit dem Aufbau eines eigenen Identifikationsverfahrens für Apotheken („N-Ident“) zur Teilnahme am securPharm-Projekt ab Februar 2019 sei ein erster Schritt getan, so Schmidt: „Der Aufbau und Betrieb eines sicheren Datennetzes soll den Apothekern vor allem den Alltag erleichtern. Elektronische Bestellungen oder die Vernetzung mit Ärzten und Kliniken sind nur zwei Beispiele für mögliche Anwendungen.“

Zum Hintergrund: Im Perspektivpapier „Apotheke 2030“ wurde bereits 2014 der Grundsatz formuliert, dass sich alle gesundheitsbezogenen Angebote und Leistungen der Apotheken an der wissenschaftlich-technischen Entwicklung orientieren müssen. Der Deutsche Apothekertag 2015 hat beschlossen, dass ein sicheres IT-Netz der Apothekerschaft konzipiert und umgesetzt werden soll. Im selben Jahr beschloss der ABDA-Vorstand einstimmig das Positionspapier „E-Health: Ethische Grundsätze“, das seitdem die Leitplanken für den Umgang mit sensiblen Gesundheits- und Patientendaten definiert. Mitte 2016 fiel die Vorstandsentscheidung zur Gründung eines gesonderten Unternehmens. Die formale Gründung der NGDA erfolgte im April 2017.


Druckversion