Was können Sie von uns erwarten?

Die Apothekerkammer Berlin setzt gemeinsam mit der Lehranstalt für Pharmazeutisch-Technische Assistenten und Assistentinnen des Lette-Vereins und dem Zentrallaboratorium Deutscher Apotheker ZL zentrale Bausteine des Maßnahmenplans um.

Rezepturcoaching – Exclusiv für alle Teilnehmer am ZL-Ringversuch

Alle Apotheken-Teams, die an einem ZL-Rezeptur-Ringversuch 2017 teilgenommen haben, werden für den jeweiligen Ringversuch von der Kammer zu einem Rezepturcoaching eingeladen.

Das Rezepturcoaching bieten wir gebührenfrei und exclusiv für alle Berliner Ringversuch-Teilnehmer an.

Abweichend gegenüber den vergangenen Jahren wird es auch ein Coaching für die acht angebotenen Kapsel-Ringversuche geben. Je nach Auslastung der Seminarplätze wird das Coaching an einem Nachmittag der u. g. Termine angeboten.

Machen Sie den ersten Schritt: Melden Sie sich mit diesem Link gleich für die ZL-Ringversuche an.

Rezepturcoaching
ZubereitungEinladungTermin
1.+3. RV 2017Suspensions- und flüssige ZubereitungNov. / Dez. 201712.03.2018

2. RV 2017 + Spezial-RV

CremezubereitungenNov. / Dez. 2017

09.04.2018

Herstellung von Kapseln in pädiatrischen Dosierungen Nov. / Dez. 2017optional 12.03. oder 09.04.2017

Die Einladungen werden per E-Mail durch den Präsidenten der Apothekerkammer Ende des Jahres an die Teilnehmer bzw. teilgenommenen Apotheken verschickt.

In dieser Fortbildung präsentieren und erläutern Ihnen die Referentinnen vom Zentrallabor, Frau Iska Krüger und Frau Annette Plettenberg-Höhr die Einzelergebnisse des jeweiligen Ringversuchs anhand der Prüfkriterien. Kritische Ergebnisse werden ausgewertet und nach Ursachen gesucht. Zusammen mit Ihnen erarbeiten die Referentinnen Tipps zur Fehlervermeidung und bieten Lösungsvorschläge.

Praxistraining Pharmazie für die Berliner Rezepturteams

Im Fortbildungsprogramm der Kammer stehen die folgenden Maßnahmen im Mittelpunkt:

  • Bei kritischen Rezepturen echte 4-Augen-Kontrolle bei Einwaage.
  • Ausstreichen einer Salbenprobe zur Inprozesskontrolle
  • Obligatorisch verpflichtende Kennzeichnung des Einwaagekorrekturfaktors auf dem Standgefäß.
  • Gerätebeschreibungen nahe/direkt beim Gerät zur Verfügung halten (um bei neu eingestelltem pharmazeutischen Personal eine Fehlerquelle auszuschalten)
  • Rezepturqualität u. Rezepturzeitmanagement im Team kommunizieren.
  • Verantwortungsbewusstsein im Team schaffen: Was darf auf keinen Fall passieren? Was darf nie an den Patienten gehen? Bedeutung des letzten Checks vor der Abgabe? Wie sieht die praktikable und wirksame Inprozesskontrolle aus?
  • Kritik an der Qualität der Rezeptur wird möglichst genau ausgewertet, die Ursachen gesucht und abgestellt.
  • Schwerpunktfortbildung mit Fokus auf potenzielle und tatsächliche Fehlerquellen bei der Herstellung.
ThemaReferenten
Basispraktikum Rezeptur - mit zusätzlichem Zeitmanagement und KommunikationsteilI. Bittner
S. Ellsässer
T. Ertner
Teamfortbildung: Herstellung und Analyse komplexer Individualrezepturen TEIL 1
Praktikum zur Herstellung
I. Bittner
S. Ellsässer

Teamfortbildung: Herstellung und Analyse komplexer Individualrezepturen TEIL 2
Praktikum zur Herstellung

I. Bittner
S. Ellsässer

Teamfortbildung: Basisrechenoperationen in der Rezeptur:
Teile, Prozente, Konzentrate, Mischungsgleichung & Co

S. Ellsässer
Berechnung des EinwaagekorrekturfaktorsS. Ellsässer
Rezeptur des Monats
Praktikum zur Herstellung
I. Bittner
S. Ellsässer

Die Apothekenteams können sich drei Monate vor dem Seminar online anmelden. Wiederholungsseminare sind in Vorbereitung.

Melden Sie sich für unseren Newsletter Fortbildung und Weiterbildung an. So behalten Sie unser Angebot automatisch im Blick!

Fachliche Berichterstattung aus dem Seminarprogramm der Kammer

Wir werden unsere Seminare und die behandelten Seminarthemen im Rundschreiben, über den Fortbildungsnewsletter und in der Rubrik Qualität auf unserer Homepage redaktionell begleiten. Insbesondere die Rezepturverantwortlichen in den Apothekenteams können sich so leicht auf dem Laufenden halten.

Druckversion