Veranstaltungsdetails

MAB-Nr. der Veranstaltung 10138
Titel Live-Online Vortrag: Evidenzbasierte Wundheilung – welchen Beitrag kann die Apotheke leisten?
Motivationstext Pharmakotherapeutisches Colloquium in Kooperation mit der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft. Eine Schwalbe allein macht keinen Sommer, ein Verband allein heilt keine Wunden. Evidenzbasierte Wundtherapie wertet die Wunde als Symptom und rückt die Behandlung der Grunderkrankung und Ursachen in den Vordergrund. So ist die Unterscheidung von Kausal- und Lokaltherapie wegweisend. Aber auch die Lokaltherapie muss rational ausgerichtet sein und unterliegt Kriterien, die bei der Wahl eines geeigneten Verbandes helfen. Ein weiteres Augenmerk richtet sich auf die Vermeidung von wundassoziierten Komplikationen, insbesondere der Infektionen, die sowohl gravierende chirurgische Konsequenzen (z.B. Amputationen) als auch systemische Inflammationsreaktionen (Sepsis) zur Folge haben können. Die rechtzeitige Identifikation von Risikofaktoren, klinischen Zeichen und Risikogruppen hilft, wundassoziierte Komplikationen zu begrenzen.
Datum von 30.11.2022
Datum bis 30.11.2022
Uhrzeit von 19:30 Uhr
Uhrzeit bis 21:00 Uhr
Alternativer Hinweistext Diese Veranstaltung findet als Live-Online-Vortrag über die Plattform "GoToWebinar" statt! Achtung: die Anmeldung für den Vortrag ist bis zum 29.11.2022 möglich! Bitte beachten Sie die "Online-Teilnehmerinformation", um sich auf der Web-Plattform zu registrieren. Diese werden Ihnen ca. 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn im Downloadbereich der Veranstaltung zur Verfügung gestellt. Ohne Registrierung ist eine Teilnahme am Online-Vortrag leider nicht möglich. Sollten vor der Veranstaltung Unterlagen verfügbar sein, werden Sie per Mail über den Download informiert.
VA Ort Name Apothekerkammer Berlin, Online
Zielgruppen ---,Apothekenassistent/in,Apotheker/in,Apothekerassistent/in,Pharmazeutisch-Technische/r Assistent/in,Pharmazeutischer Assistent/in,Pharmazieingenieur/in
Referent Herr Dr. Jörg Bunse (Arzt)
Gebühr 0,00
CPK-Punkte 2
Zurück
Druckversion