Auf Grund der aktuellen Lage haben wir alle Präsenzveranstaltungen bis einschließlich 31.12.2020 abgesagt.

Bitte beachten Sie unser aktuelles Online-Angebot.

Veranstaltungsdetails

MAB-Nr. der Veranstaltung 9210
Titel "Letale Männergrippe", Prostata, Potenz und Co. - Wie ist die Evidenz für Phytopharmaka bei Männererkrankungen?
Motivationstext Oft wird über eine unterschiedliche Wirkung von Arzneimitteln bei Mann und Frau diskutiert. Zusätzlich gibt es aber auch Indikationen, die lediglich ein Geschlecht betreffen, so zum Beispiel Prostataleiden und die erektile Dysfunktion. Neben diesen beiden Indikationen wird auch die gefürchtete „Männergrippe“ nicht selten mit Phytopharmaka therapiert. Zur Behandlung der benignen Prostatahyperplasie stehen unter anderem Phytopharmaka auf Basis von Sägepalme, Brennnessel und Kürbiskernen zur Verfügung. In der Apothekenpraxis muss hierbei nicht nur zwischen Mono- und Kombinationspräparaten unterschieden werden. Letztlich gilt es in der konkreten Patientensituation abzuwägen, ob eine Selbstbehandlung möglich ist oder nicht. Da alle chemisch-synthetischen Therapieoptionen einer erektilen Dysfunktion verschreibungspflichtig sind, fragen betroffene Patienten nicht selten nach verschreibungsfreien, pflanzlichen Optionen. Der Markt ist mehr als unübersichtlich und vielfältig. Unser Vortrag geht gezielt der Frage nach, ob es überhaupt rationale Ansätze für den Einsatz von Phytopharmaka bei „Potenzproblemen“ gibt. Und wenn ja, welche Präparate eingesetzt werden sollten? Welche klinische Wirksamkeit ist zu erwarten? Schlussendlich gehen wir der Frage nach: Gibt es die „Männergrippe“ wirklich und welche Phytopharmaka können auf Basis von Evidenz eingesetzt werden? In einer Zeit von vermeintlichen „Phytogenerika“ muss das pharmazeutische Personal eine Evidenz-basierte Unterscheidung der Erkältungs-Phyto-Präparate vornehmen können und entsprechend begründbare Empfehlungen aussprechen können. Unser Vortrag arbeitet die drei Indikationen mit der notwendigen Ernsthaftigkeit auf, so dass Sie wichtige Aspekte unmittelbar auf Ihre tägliche Arbeit in der Apothekenpraxis übertragen und anwenden können!
Datum von 04.03.2019
Datum bis 04.03.2019
Uhrzeit von 20:00 Uhr
Uhrzeit bis 21:30 Uhr
Alternativer Hinweistext Handouts zu Vorträgen, sofern diese der AKB von den Referentinnen bzw. Referenten zur Verfügung gestellt werden, finden Sie nach der Veranstaltung auf unserer Homepage unter www.akberlin/Fortbildung/Vorträge.
VA Ort Name Kaiserin-Friedrich-Stiftung, Hörsaal
VA Ort Straße Robert-Koch-Platz 7
VA Ort PLZ 10115
VA Ort Berlin
Zielgruppen ---,Apothekenassistent/in,Apotheker/in,Apothekerassistent/in,Arzt/Ärztin,In der Ausbildung zur/m Apotheker/in,In der Ausbildung zur/m Pharmazeutisch-Technischen Assistenten/in,Pharmazeutisch-Technische/r Assistent/in,Pharmazeutischer Assistent/in,Pharmazieingenieur/in,Sonstige/r
Referent Dr. Christian Ude (Apotheker) und Dr. Mario Wurglics (Doktor der Naturwissenschaften /Wissenschaftlicher Mitarbeiter)
Gebühr 0,00
CPK-Punkte 2
Zurück
Druckversion