Sie sind hier: Startseite    Medien & Publikationen    Positionen

Positionen

der Apothekerkammer Berlin

Die Apothekerkammer bezieht Position zu berufspolitischen und fachlichen Themen. 

Hier finden Sie verschiedene Positionen, Stellungnahmen oder Dokumente, wie zum Beispiel die Anträge der Apothekerkammer Berlin an den Deutschen Apothekertag.

Delegierte der Apothekerkammer Berlin fordern Bündnis für eine menschliche, gerechte und zukunftsfähige Gesundheitsversorgung

Auf der Delegiertenversammlung der Apothekerkammer Berlin am 27. Juni 2023 haben die Delegierten eine Resolution für ein „Bündnis für eine menschliche, gerechte und zukunftsfähige Gesundheitsversorgung“ beschlossen. Darin fordern sie einen Schulterschluss von Ärztinnen und Ärzten, Apotheker:innen und allen Leistungserbringer:innen im Gesundheitswesen und richten die Forderung sowohl an die Ärztekammer Berlin und die Kassenärztliche Vereinigung Berlin sowie an Organisationen weiterer Leistungserbringer:innen im Gesundheitswesen.

Resolution der Delegierten der Apothekerkammer Berlin (PDF)

Die Apotheker:innen in Deutschland haben ihr Perspektivpapier „Apotheke 2030“ an die jüngsten Entwicklungen in Gesellschaft, Politik und Wissenschaft angepasst und legen nun ein aktualisiertes und ergänztes Strategieprogramm für den Berufsstand vor. Neue Themen sind die Digitalisierung des Gesundheitswesens, der Kampf gegen die Trivialisierung von Arzneimittel und die Schaffung von gesellschaftlichem Nutzen durch neue Dienstleistungen.

Zur Meldung „Update für Perspektivpapier „Apotheke 2030“ verabschiedet“

Perspektivpapier „Apotheke 2030" (PDF)

Anträge zum Deutschen Apothekertag

Der Deutsche Apothekertag - kurz DAT - ist die Hauptversammlung der deutschen Apotheker:innen. Der DAT findet Jahr für Jahr abwechselnd in München und Düsseldorf statt. Auf dem DAT geht es kurz gesagt um die Berufspolitik für die Deutsche Apothekerschaft.

Wer darf was beim DAT?

Grundsätzlich darf jedes Kammermitglied aus einer der 17 Landesapothekerkammern den Apothekertag besuchen. Der Eintritt ist frei, wird aber nur nach Vorlage einer Eintrittskarte gewährt. Beratungsschwerpunkte sind neben dem Geschäftsbericht der Hauptgeschäftsführung die sogenannten DAT-Anträge, die von den Delegierten aus den Landesapothekerkammern eingebracht werden. Teilnehmende dürfen sich grundsätzlich an den Diskussionen beteiligen, sofern die Versammlung nichts anderes beschließt. Abstimmen dürfen allerdings nur die gewählten Delegierten der Mitgliedsorganisationen.